bau | werk | stadt architekten + stadtplaner

Parkhaus Köpfwiesen, Vaihingen Enz

Konzeption

Zur Enzaue hin sind, analog dem Treibholz das in der Enz geführt wird, Baumstämme als horizontale Fassadenelemente verwendet worden, die dem Parkhaus den technischen Charakter nehmen und eine kleinteiligere Gliederung schaffen.
Zur Stadt hin bildet eine großflächige, leicht geneigte, Glasfassade einen Spiegel in dem sich, je nach Blickwinkel, die Stadtsilhouette oder auch das Schloss abbildet.

Organisation und Konstruktion

Das Parkhaus bietet ca. 160 Stellplätze auf sechs halbgeschossig versetzten Ebenen. Auf der -1 Ebene sind private Stellplätze angelegt. Alle übrigen Ebenen sind öffentlich und als kreuzungsfreier Ringverkehr miteinander verbunden.
Im EG sind Technik- und Sanitärräume eingeschoben. Über zwei offene Treppenhäuser wird das Parkhaus fußläufig erschlossen.
Die Primärkonstruktion ist mit Stahlstützen und I-Trägern ausgeführt. Die Ebenen sind mit Filigranplatten ausgelegt und kraftschlüssig vergossen. Die Treppenhäuser sind in Sichtbeton ausgeführt und dienen zur Aussteifung des gesamten Parkhauses.

Kenndaten:

Stellpl. Parkhaus     160 Plätze
Stellpl. Vorbereich     40 Plätze
Baukosten (brutto)    2,05 Mio. €